Warum setzen wir auf TYPO3?

Es existieren viele Content-Management-Systeme am Markt. Bei unserer Analyse der verschiedenen CMS, wie Joomla!, Wordpress, Drupal, Contao und TYPO3 haben wir unter anderem Installationsaufwand, Benutzerfreundlichkeit für die Inhaltspflege, Administration von Rechten und Workflowprozessen, die Erweiterbarkeit sowie die Community und Dokumentation untersucht.

Fakt ist: TYPO3 vereint die Vorteile aller gängigen CMS Systeme unter einem Dach. 

Für jeden etwas dabei

Redakteure und Herausgeber

TYPO3 ist in der Anwendung benutzerfreundlich und intuitiv. In nur wenigen Minuten lassen sich neue Texte, Bilder und andere Formate publizieren. Getreu dem Verfahren "What You See Is What You Get" (WYSIWYG) können so Redakteure die Inhalte der Seiten ändern. TYPO3 bietet eine nahtlose Integration multimedialer Inhalte und eine dynamische Bildbearbeitung out of the box. Darüber hinaus unterstützt ein internes Messaging und Workflow-System die Zusammenarbeit von Redakteuren.  

Adminstratoren und Chefredakteure

Die Möglichkeit der Rechteverwaltung auf Benutzer- und Benutzergruppenebene sowie Integration eines Workflow-Prozesses bieten zusätzliche Sicherheit vor fälschlichen Handlungen. Darüber hinaus können mit einer TYPO3 Installation mehrere Domains und Subdomains verwaltet werden. 

Webentwickler und Agenturen

Durch die strikte Trennung von Design und Inhalt lassen sich Änderungen ohne Konflikte implementieren. Mit Hilfe des Template-Systems können Webentwickler bestehendes HTML und CSS schnell anpassen und erweitern und so Platz für neue Inhalte schaffen.

Entwickler und Anwender

Das schnittstellenbasierende Framework bietet Anwendern und Entwicklern unbegrenzte Flexibilität. Mit gängigen Softwarestandards wie MVC (Model-View-Controller) lassen sich neue Erweiterungen und Inhaltselemente erstellen. Spannend wird es in naher Zukunft, durch den Einsatz des eigens für TYPO3 "Phoenix" entwickelten FLOW3 PHP Frameworks eröffnen sich Entwicklern Konzepte wie die aspektorientierte Programmierung.